Man in the mirror – Oder was andere Dir mit Ihrem Verhalten spiegeln

SpiegelgesetzVor kurzem fragte eine Freundin, ob ich ihr bei ihrem Beziehungsproblem helfen kann. Sie hatte herausgefunden, dass sie und ihr Freund Zwillingsseelen sind. Dadurch spiegelten sie sich gegenseitig so sehr, dass es eine große Herausforderung für sie wurde. Sie wollte wissen, ob es etwas gibt, was man dagegen tun kann, damit sie sich nicht immer gegenseitig so hochschaukeln.

Eine Beziehung zwischen Zwillingsseelen kann manchmal eine große Herausforderung sein und es geht auch darum gemeinsam zu lernen und sich gegenseitig dabei zu unterstützen. Das ist schön und gut. Und da wir aber generell als Mensch hier auf der Erde inkarniert sind um zu lernen, ist es doch egal, ob es eine Zwillingsseele ist, die uns gerade gnadenlos den Spiegel vorhält oder ein „normaler“ Seelenpartner oder einfach nur unser Nachbar.

Du kannst nur einen Menschen ändern

Meiner Freundin habe ich gesagt, dass es nicht darum geht etwas dagegen zu tun. Ganz egal, ob Zwillingsseele oder nicht, die einzige Person, die etwas verändern muss um wieder glücklich zu werden ist sie selbst. Denn solange sie die Themen in sich nicht gelöst hat, wird er mit seinem Verhalten immer wieder etwas in ihr lostreten.

Und wenn er nicht der Mann fürs Leben ist, wird sie beim nächsten Mann auf die gleichen Probleme treffen. Jede Person, die es schafft sie mit ihrem Verhalten zu ärgern, zeigt ihr, dass sie es erst mal in sich verändern darf. Das ist das Spiegelgesetz. Und nur so bekommt sie ihre Schöpferkraft zurück.

Wenn Dich etwas an jemand anderem stört oder Dich ärgert, dann  hast Du es selbst in Dir. Es kann auch sein, dass es etwas ist, was Du selbst gerne hättest. Das erlebe ich ganz häufig in meiner Praxis. Eine Frau regte sich wahnsinnig über eine Bekannte auf, weil sie immer macht was sie will. Plötzlich wurde ihr bewusst, dass sie selbst auch gerne machen würde, was sie wollte. Sie konnte aber nicht, weil zu viele Ängste sie davon abhielten.

Wie Du mit Cholerikern umgehst

Auch wenn andere Dich mit ihrem Verhalten verletzen, darfst Du es in Dir lösen. Eine Frau, der ich die Angst vor ihrem, „cholerischen“ Chef genommen habe, wurde danach völlig anders von ihm behandelt. Vielleicht hat er sie auch gar nicht anders behandelt, sondern sie hat es nur völlig anders wahr genommen. Ich war ja nicht dabei und kann nur das wiedergeben, was sie mir erzählt hat. Jedenfalls war sie danach sehr glücklich und hatte keine Angst mehr in die Arbeit zu gehen.

Das Spiegelgesetz funktioniert auch umgekehrt. Wenn jemand Dir Vorwürfe macht und Dich kritisiert und es Dich nicht berührt, dann hat es nichts mit Dir zu tun. Ich selbst habe in meinen Seminaren schon manchmal erlebt, dass Teilnehmer große Widerstände hatten und mir das verbal oder mit ihrem Verhalten deutlich gezeigt haben.

Bei den ersten Malen, habe ich noch an mir und meinen Fähigkeiten gezweifelt und hatte ein schlechtes Gewissen. Denn ich dachte ich muss es allen Recht machen und alle Teilnehmer müssen anschließend auf dem gleichen Level sein. Da hatte ich mir ja einiges vorgenommen…

Du erkennst Dich immer selbst in anderen

Jeder Teilnehmer steht vor dem Seminar auf seiner individuellen Entwicklungsstufe und danach auch. Ich unterstütze die Teilnehmer dabei ihre Schöpferkraft wieder zu entdecken. Das könnte man auch Eigenverantwortung nennen. Also, muss ich mir darüber gar keine Gedanken mehr machen. Das mach ich jetzt auch nicht mehr, denn ich habe es in mir gelöst. Das schlechte Gewissen. Und wenn noch jemand Widerstände hat, dann weiß ich jetzt, dass es rein gar nichts mit mir zu tun hat. Ein gutes Gefühl.

Und wenn Du etwas an jemand anderem toll findest oder liebst? Prima, dann hast Du es auch in Dir. Du erkennst Dich selbst immer in anderen.

Vor ein paar Monaten habe ich eine Frau kennengelernt, die mir ständig erzählt, dass sie in anderen so viel schwarze Energie sieht und dass sie von so vielen schlechten Menschen umgeben ist. Noch Fragen?

Wenn es sich gut anfühlt ist es gut

Du darfst also alles immer zuerst in Dir selbst lösen. Die anderen kannst Du nicht ändern. Sie werden sich auch nicht ändern, wenn Du das willst. Glaub mir. Ich habe das jahrelang gedacht und erst als ich mich verändert habe, hat sich mein  Universum verändert. Und dabei ging es immer um das Gefühl, dass ich dabei hatte. Wenn es sich gut anfühlt ist es gut. Dann brauchst Du auch nichts mehr zu verändern.

 


If you wanna make the world a better place take a look at yourself and then make a change.“

Michael Jackson


Wenn Du das verinnerlicht hast, wird Dir bewusst, dass Du Dich selbst immer gut behandeln solltest. Denn, wenn Du es nicht tust, können die anderen es auch nicht tun. Das gilt für Schuld, Respekt, Selbstliebe, Selbstvertrauen, Anerkennung und und und …

Auch Situationen oder schwierige Lebensumstände sind dazu da, damit Du etwas lernst. Deine Seele möchte, dass Du etwas lernst. Und wenn Du es nicht kapierst, dann muss sie manchmal mit riesigen Zaunpfählen aufwarten und sie Dir nötigenfalls vor den Kopf hauen. Das kann schmerzhaft sein und auch sehr heilsam.

Wie Du nebenbei noch die Welt retten kannst

Und was ist mit den Dingen, die auf unserem wunderschönen Planeten gerade passieren? Sie sind auch ein Spiegel. Ein Spiegel der Gesellschaft. Das ist manchmal für den einzelnen Verstand schwer zu verstehen. Aber stell Dir mal vor JEDER würde heute damit beginnen sich von innen heraus zu heilen.

Und da sind wir schon beim nächsten Spiegel. Nur falls es Dich noch stört, dass „alle anderen“ noch so unbewusst sind. Es gibt einen einzigen Menschen, bei dem Du anfangen kannst und das bist Du. Und dann werden sie Dir gleich tun. Einer nach dem anderen.

Es geht also darum zu erkennen, wie Du Dich fühlst, wenn Dir etwas gespiegelt wird und dann kannst Du es an Dir verändern. Musst Du natürlich nicht. Du kannst auch warten bis Du diese Lektion im nächsten Leben wieder vorgesetzt bekommst. Oder im übernächsten. Ich mach das am liebsten in diesem Leben, dann wird es leichter.

Zu mir kommt nächste Woche eine Frau, die mir im Kennenlerngespräch gesagt hat, dass sie etwas verändern möchte in ihrem Leben. Und zwar nicht erst, wenn die Schmerzen da sind – so wie es bei mir war – sondern sie möchte schon vorher daran arbeiten, warum sie den nächsten Schritt nicht gehen kann.

Der Ort an dem es keine Dramen gibt

ThetaHealing ist eine Methode, die die höchste Bewusstseinsebene, die Schöpferebene verwendet. Auf dieser Ebene gelten keine Gesetze und auf dieser Ebene wird auch nicht zwischen schwarz und weiß unterschieden. Die Schöpferebene ist die Ebene des „einfach seins“, sie ist allumfassend und neutral. Und was es dort ganz bestimmt nicht gibt sind dunkle Energien.

Ich liebe diese Methode so sehr, weil sie so rein ist und völlig dramafrei. Dramen gibt es auf dieser Bewusstseinsebene nämlich auch nicht. Dramen erschaffe ich mir nur manchmal auf der menschlichen Ebene, wenn ich mal wieder vergesse mich mit meiner Schöpferkraft zu verbinden. Und das gehört auch manchmal dazu.

Und für meine Freundin mit ihrer Zwillingsseele ist es auch wichtig, den anderen frei zu lassen. Ihn sein zu lassen, wie er ist. Er muss sich nicht ändern. Sie muss sich ändern, wenn sie glücklich sein will. Entweder er merkt es und verändert sich mit oder eben nicht. Bei Zwillingsseelen geht es nicht zwangsläufig immer um eine Partnerschaft. Manchmal ist es einfach nicht möglich.

Und so genau will ich mich damit auch gar nicht auskennen. Ich weiß auch nicht, ob Tobi und ich Zwillingsseelen sind, einfach nur „normale“ Seelenpartner oder einfach nur zwei Menschen, die sich nach 20 Jahren wiedergefunden haben. Unsere Beziehung ist jedenfalls traumhaft schön und das ist für mich das einzige, auf was es ankommt. Es fühlt sich gut an und es ist dramafrei.

Und das wünsche ich Dir auch. Wenn Du das Leben Deiner Träume lebst geht es anderen auch gut.

Schreib mir gerne eine Nachricht oder hinterlasse mir einen Kommentar.

Lebe wie Du willst! Vertraue Deiner Intuition! Alles ist eins!

Alles Liebe für Dich!

Unterschrift

PS: Dieser Artikel hat Dir gefallen? Melde Dich gleich hier für meine E-Mail-Updates an, damit Du in Zukunft als erstes von neuen Artikeln erfährst.

weitere Artikel

Diesen Beitrag teilen