It’s so easy – Oder warum sich in Deinem Leben nichts ändert

Letzte Woche hatte ich auf einer Geburtstagsfeier eine sehr schöne Unterhaltung mit einer jungen Frau. Wie immer konnte ich meine Begeisterung für meine Arbeit nicht verstecken und irgendwann sagte sie: „Aber wenn es so einfach wäre, würde es ja jeder machen.“ Das ist eine gute Frage und die hätte ich sicher auch gestellt, wenn mir vor ein paar Jahren jemand erzählt hätte, wie leicht alles sein kann.

Da ich ja mittlerweile weiß, dass es so einfach ist, frage ich mich heute lieber: „Was wäre, wenn es jeder machen würde?“ Das wäre ja fast unvorstellbar. Nicht auszudenken, was dann wäre. Dann wären alle Menschen glücklich. Dann wären alle Menschen gesund. Dann wären alle Menschen wohlhabend. Wahrscheinlich hätten wir dann auch noch Frieden auf unserem wunderschönen Planeten. Ach, und noch so vieles mehr …

Könnte jemand etwas dagegen haben?

Und meine nächste Frage ist dann: „Wer könnte etwas dagegen haben?“ Schließlich will doch JEDER glücklich und gesund sein und in Frieden leben. Ist das wirklich so? Oder gibt es vielleicht auch „jemanden“ der da vielleicht ein klitzekleines Problem kriegen könnte, wenn es plötzlich alle könnten? Wer oder wie viele auch immer dieser „jemand“ ist.

Das was ich da gerade mit unendlicher Begeisterung in die Welt trage, war für mich vor ein paar Jahren noch Humbug. Wenn mir damals jemand von ThetaHealing erzählt hätte, hätte ich es vielleicht gegoogelt und wahrscheinlich hätte ich durch meine Ungläubigkeit gleich einen Forum-Eintrag angezogen mit der Überschrift: „Ist das eine Sekte?“

Natürlich halten es manche für gefährlich. Genauso wie viele andere Methoden, die Menschen dabei helfen ihr Leben zu verändern und wieder zu sich selbst zu finden. Denn wenn Menschen sich verändern, kann es sein, dass sie plötzlich nicht mehr „normal“ sind.

Trennungen und Kündigungen sind nicht normal

Manche Menschen trennen sich plötzlich von ihrem Partner und der Verlassene glaubt, dass er vorher glücklich war und die Beziehung in Ordnung war. In einer Beziehung sind entweder beide glücklich oder beide unglücklich. Und schuld sind dann die, die diese Methode beigebracht haben. Klar, es ist immer einfacher die Schuld woanders zu suchen, anstatt sich selbst zu reflektieren.

Manche Menschen, die wieder zu sich selbst finden, kündigen ihren angesehenen Job und machen sich selbstständig mit einer Arbeit, die sie lieben. Jetzt kann das Umfeld nicht mehr einfach sagen: „Meine Tochter ist Anwältin.“ oder „Mein Sohn ist Arzt.“ Plötzlich muss das Umfeld sich unbequeme Fragen anhören. An erster Stelle natürlich: „Kann man davon leben?“ Und der Satz „Hauptsache sie ist glücklich.“, kommt ihnen dann doch nicht so einfach über die Lippen.

Und was wenn Du am falschen Platz bist?

Das ist alles total unbequem. Bequemer ist es doch alles zu glauben, was einem tagtäglich in den Nachrichten oder in den Tageszeitungen erzählt wird. Und wenn der Arzt zu einem ungeklärten Symptom, das sich schon seit über 30 Jahren immer wieder zeigt, nur ahnungslos den Kopf schüttelt? Es ist auch bequemer immer wieder hinzugehen und sich Schmerzmittel zu holen, als mal in den eigenen Körper hinein zu fühlen und ihn zu fragen, was er für eine Botschaft haben könnte.

Was wenn die Botschaft lautet: „Du sitzt am falschen Platz. Eigentlich wolltest Du Tierpfleger werden und jetzt bist Du Beamter.“ Oh, das ist noch unbequemer. Dann lieber die Schmerzmittel.

Da fällt mir wieder diese kleine Geschichte ein, die ich mal irgendwo gelesen habe: Sagt der Geist zur Seele: „Seele. Was soll ich nur tun? Der Mensch will nicht hören! Antwortet die Seele: „Mach Dir keine Sorgen. Der Körper wird es ihm schon sagen.“

Meine Freundin Cathrina Maier hat letztes Jahr einen unglaublich tollen Artikel geschrieben, den ich immer wieder gerne teile. Er zeigt so wunderschön, was alles passieren kann, wenn man sein Weltbild verändert: Coaching oder Psychotherapie – oder: denn ich wusste nicht, dass es möglich ist

Früher wäre ich verbrannt worden

Zu mir hat mal eine junge Frau gesagt: „Darüber rede ich mit meiner Psycho-Therapeutin schon seit einem Jahr und Du machst es einfach in einer Sitzung weg.“ Das heißt nicht, dass meine Arbeit besser ist. Das heißt nur, dass diese junge Frau bereit war, mal einen anderen Weg zu gehen. Jeder, der zu einem Therapeuten geht, ist ja schon einen Schritt weiter, als jemand, der nichts ändern will.

Jeder einzelne Arzt und jeder einzelne Therapeut will doch auch nur helfen. Und das ist auch gut so. Immer mehr Menschen verändern allerdings gerade ihre Weltbilder und das heißt, dass auch Ärzte und Therapeuten beginnen dürfen ihre Weltbilder zu hinterfragen. Und sie werden nicht arbeitslos, denn es gibt noch genügend Menschen, die sie aufsuchen werden. Solange sie keine Angst davor haben, dass es passieren könnte.

Und es ist doch verständlich, dass manche, das, was ich da mache für Hokuspokus halten. Vor ein paar hundert Jahren wäre ich dafür wahrscheinlich verbrannt worden.


„Etwas abzulehnen, über das man nichts weiß, ist die höchste Form der Ignoranz.“

 Dr. Wayne Dyer


 

Warum ist ein erweitertes Bewusstsein verboten?

Wusstest Du, dass es in unserem Gehirn eine Drüse gibt, deren Aufgabe es eigentlich ist eine Droge zu produzieren? Eine bewusstseinserweiternde Droge? Ich spreche von der Zirbeldrüse, die offiziell dafür verantwortlich ist Melatonin zu produzieren.

DMT heißt das Zeug, dass die Zirbeldrüse eigentlich auch produzieren sollte, wenn sie sich nicht im Laufe der Zeit zurückgebildet hätte. Durch das Gift Fluorid, das ja jedem Menschen über die Zahnpasta und über Salz kostenlos und selbstlos geschenkt wird. Wer könnte etwas dagegen haben, wenn plötzlich alle Menschen ein erweitertes Bewusstsein hätten? Und wenn es der Körper selbst produziert, kann es ja schließlich keine Überdosis sein …

In der spirituellen Welt wird die Zirbeldrüse auch „das Dritte Auge“ oder „Haus der Seele“ genannt. Ein ganz schön bedeutender Name für so eine unbedeutende Drüse, die früher mal so groß wie eine Walnuss war und nun nur noch erbsengroß ist. Und DMT wird „das Molekül des Bewusstseins“ genannt. Kann es sein, dass irgendjemand da draußen ein Problem damit hat, wenn Menschen bewusster werden?

Und überhaupt. Warum sind bewusstseinserweiternde Drogen verboten und Alkohol nicht? Oder sollte ich besser fragen, wem es dient?

Wem dient es, wenn Menschen krank sind?

Und wer könnte etwas dagegen haben, wenn Menschen sich nicht mehr impfen lassen? Oder sollten wir uns lieber fragen, wem die Impfpflicht dient?

Und wer könnte etwas dagegen haben, wenn Menschen plötzlich ausreichend mit Vitamin D versorgt sind?

Und wer könnte etwas dagegen haben, wenn Krankheiten fast von selbst verschwinden?

Und wer könnte etwas dagegen haben, wenn Menschen plötzlich begeistert sind und das Leben ihrer Träume leben?

Und wer könnte etwas dagegen haben, wenn Kinder so lange wie möglich Kinder bleiben und ein Leben in Leichtigkeit leben?

Oder sollten wir uns auch hier lieber fragen, wem es dient, wenn Menschen krank werden und bleiben weil sie in Strukturen gepresst werden?

Das sind alles Verschwörungstheorien sagst Du? Na ja. Die wirklich schlimmen Dinge, die auf diesem Planeten passieren, habe ich ja noch gar nicht angesprochen. Ich nenne es neue Weltbilder kennen lernen und frage mich: „Was, wenn es keine Verschwörungstheorien sind?“

Der Ort, an dem Du alle Wahrheiten findest

Wenn Du willst, dass sich in Deinem Leben etwas ändert, dann fang an, die alltäglichen Dinge zu hinterfragen. Aber bitte such Dir keinen Guru. Und glaub auch mir nicht alles ungefiltert. Fühl’ rein in Dich und spüre wie wahr es sich für Dich anfühlt. Dein Herz ist der Ort an dem Du alle Wahrheiten findest.

Wusstest Du, dass das menschliche Herz Gehirnzellen hat? Es sind zwar nur etwas mehr als 40.000, also weit weniger als das  Kopfhirn hat. Das interessante ist aber, dass das Herz und das Gehirn miteinander kommunizieren und sich gegenseitig beeinflussen. Und noch interessanter ist, dass das Herz mehr Informationen an das Gehirn sendet als das Gehirn ans Herz.

Ich glaube, dass das Herz viel intelligenter ist als der Verstand. Deshalb findet man dort ja auch alle Wahrheiten.

Mein Herz sagt mir jedenfalls jeden Tag wieder, dass ich auf dem richtigen Weg bin.

Und die junge Frau, die mir diese Frage gestellt hat? „Wenn es so einfach wäre, würde es ja jeder machen?“ Sie will es ausprobieren. Ich bin gespannt, was sie danach sagt …

Wie ist das bei Dir?
Gibt es Dinge in Deinem Leben, die Du gerne verändern würdest?
Die einfach nicht so laufen, wie Du es Dir wünschst?
Kannst Du Dir vorstellen, dass sich etwas ändert, wenn Du einfach mal etwas Neues ausprobierst?
Was würde passieren?
Ich freue mich über Deinen Kommentar oder Deine E-Mail.

Lebe wie Du willst! Vertraue Deiner Intuition! Alles ist eins!

Alles Liebe für Dich!

Unterschrift

PS: Dieser Artikel hat Dir gefallen? Melde Dich gleich hier für meine E-Mail-Updates an, damit Du in Zukunft als erstes von neuen Artikeln erfährst.

weitere Artikel

Diesen Beitrag teilen