Happiness is the key – Oder 17 Tipps, wie Du es schaffst endlich glücklich zu werden

Happiness is the key - 17 Tipps wie du endlich glücklich wirstIn der letzten Zeit wurde ich immer wieder gefragt, wie ich es geschafft habe, in so kurzer Zeit so Vieles in meinem Leben zu verändern. In meinem letzten Artikel habe ich ja darüber geschrieben, dass andere mich auf der Gewinnerseite gesehen haben. Klar ganz einfach. Einem Gewinner fliegt natürlich immer alles zu.

Nein, die meisten wissen schon, dass ich wirklich mal ein anderes Leben hatte und einige wissen vielleicht auch, dass ich wirklich unglücklich war. Viele glauben auch, dass ich jetzt endlich glücklich bin, weil ich mit meinem Traummann verheiratet bin. Ja, ich bin wirklich sehr glücklich darüber, dass ich mit meinem Traummann verheiratet bin. Aber er ist nicht der einzige Grund dafür, warum ich glücklich bin.

Denn wenn ich nicht glücklich wäre, könnte ich weder mit diesem Mann noch mit sonst irgendeinem Mann glücklich werden. Das heißt nicht, dass ich mich nicht während unserer Beziehung verändert habe. Wir haben uns auch miteinander weiterentwickelt und vieles an uns verändert.

Mach Dich selber glücklich!

In unserer Ehe gilt: „Jeder macht sich selber glücklich!“ Eigentlich könnte ich hier schon aufhören zu schreiben, denn das gilt auch für Dein ganzes Leben und somit auch für das glücklich sein: „Mach Dich selber glücklich und lass die anderen in Ruhe!“

Und leider ist das nicht immer so einfach. In meinem letzten Artikel habe ich ja auch geschrieben, dass eigentlich niemand wirklich einen Coach braucht um sein Leben zu verändern oder um glücklich zu werden. Den Coach brauchst Du – in meiner Welt – nur um wieder den Zugang zu Deinem Inneren zu finden.

„NUR?“ fragst Du Dich jetzt? „Ich soll „nur“ wieder Zugang zu meinem Inneren finden? Wie soll das denn gehen?“

Ja, ich habe auch eine Weile dafür gebraucht. Und ich hatte es sogar noch ein bisschen schwerer, denn ich wusste nicht mal, dass es darum geht. Ich habe erst nach den ganzen Seminaren und Coachings und Heilsitzungen gecheckt, dass das das eigentliche Ziel ist. Wieder meiner Intuition zu vertrauen. Das ist im Grunde das Einzige …

Machen Tipps glücklich?

Ich glaube spätestens jetzt sollte ich Dir sagen, dass ich gar keine 17 Tipps für Dich habe. Es tut mir leid. Wenn Du jetzt nicht weiterliest, weil ich mein Versprechen nicht gehalten habe, kann ich das sehr gut verstehen. Aber seien wir mal ehrlich. Bist Du schon mal glücklicher geworden, nachdem Du 5 oder 17 oder 99 Tipps gelesen hast?

Bist du schon mal glücklicher geworden, nachdem Du Selbsthilfe-Ratgeber gekauft hast? Und nachdem Du sie vielleicht auch gelesen hast? Es gibt viele tolle Bücher und da ich immer wieder nach Buch-Tipps gefragt werde, empfehle ich Dir am Ende dieses Artikels ein Buch. Versprochen!

Eines meiner einschneidenden Erlebnisse war der Vipassana-Kurs, den ich vor ein paar Monaten gemacht habe.
In der Vipassana-Meditation spricht man von den drei Arten der Weisheit:

  • Suta Mayā Paññā – die gehörte Weisheit
  • Cintā Maya Paññā – intellektuelles Verstehen
  • Bhāvanā Maya Paññā – Weisheit, die auf eigener Erfahrung gründet

Bücher lesen gehört für mich zur gehörten Weisheit. Und ich selbst habe unendlich viele Bücher verschlungen. Ich konnte lesen und mir so viel von diesem Life-Changing-Zeugs reinziehen wie ich wollte. Ehrlich – es hat bei mir fast nichts verändert. Vielleicht hat es ab und zu mal „Klick“ gemacht. Aber wirklich verändert hat sich nichts.

Irgendwann wurde es mir zu blöd. Ich wollte wirkliche und vor allem nachhaltige Veränderung.


„Mach das Beste aus Dir. Etwas Besseres kannst Du nicht tun.“

Ralph Waldo Emerson


Zumindest habe ich durch diese Bücher begriffen, dass ich mich verändern muss, wenn mein Leben anders und besser werden soll. Vorher war ich der Meinung, dass „sich etwas ändern muss!“. Oder dass sich die anderen ändern müssen! Und ich bin so froh über diese Erkenntnis, dass nur ich selbst etwas ändern kann und muss, wenn mein Leben sich ändern soll.

Früher fand ich die Menschen, die an sich gearbeitet haben nicht mal toll. Ich fand sie „besserwisserisch“ und war überzeugt davon, dass die nur so tun als seien sie gut drauf.

Und selbst wenn: „Fake it until you make it!“

Diese „Dauer-Glücklichen“ haben ja ganz schön was in mir angetriggert. Ich konnte die gut gelaunten nicht ertragen, weil ich selbst nicht gut gelaunt sein konnte. Und heute weiß ich, dass sie meistens wirklich so gut drauf sind und ich bin froh auch zu dieser neuen Welt der positiv eingestellten Menschen zu gehören.

Denn alles andere führt Dich nur genau dort hin, wo Du nicht sein willst: Ins Drama!

Vor zwei Tagen erst habe ich wieder mit einer 24-jährigen Studentin geskypt. Ich bin jedes Mal so gerührt, wenn so junge Menschen Geld dafür ausgeben, sich von mir helfen zu lassen. Das war auch sehr interessant, denn sie hatte schon ganz viel gelesen und auch schon ganz viel verstanden. Ja, ihr Verstand wusste bereits, warum bestimmte Dinge in ihrem Leben so waren wie sie waren. Nur genützt hat es ihr nichts.

Das erlebe ich auch immer wieder, wenn ich mit Kollegen ein „Tausch-Coaching“ mache, bei dem wir uns gegenseitig helfen. Es ist manchmal wirklich schwer sich noch einzulassen, wenn der Verstand doch schon so viel weiß. Und wir haben dann wenigstens viel zu lachen.

Liest Du noch oder bist Du schon glücklich?

Wenn Dein Unterbewusstsein Dich voll „im Griff“ hat und Du gar nicht mitbekommst, warum Du in einer bestimmten Situation wieder genauso handelst wie immer. Wie soll dann ein Buch, das Du mit Deinem Verstand gelesen hast, Dir dabei helfen Deine Gewohnheiten zu ändern? Es gibt sicher Menschen, die es schaffen auch mal durch ein Buch, einen Artikel in einer Zeitschrift oder durch einen Blogbeitrag etwas zu verändern. Und ich glaube, dass das immer noch die Ausnahme ist. Ich freue mich für Dich, wenn Du zu diesen Menschen gehörst.

Dein Unterbewusstsein ist eine geniale Einrichtung. Ohne Dein Unterbewusstsein müsstest Du jeden Tag wieder aufs neue lernen, wie Du Dein Auto fährst oder wie Du die Programme an Deinem Computer bedienst. Wenn Du dieses Wissen jeden Tag wieder abrufen müsstest, würdest Du es ja nicht mal bis zu Deinem Büro schaffen. Und auch nicht ins Auto, denn Laufen müsstest Du auch ganz neu lernen.

95 % sind zu viel

Ja es ist wunderbar, dass ganz vieles für immer gespeichert bleibt. Nur ist es so, dass wir laut wissenschaftlichen Erkenntnissen zu über 95 % von unserem Unterbewusstsein gesteuert werden. Also mir ist das jedenfalls zu viel. Ich weiß ja nicht wie Du das siehst.

Und die gute Nachricht ist: Es ist gar nicht für immer gespeichert. Die unnützen Dinge lassen sich ganz schnell transformieren in positive Programme.

In der Zeitschrift happinez habe ich vor kurzem einen schönen Artikel über ein Buch von Dr. Wayne Dyer gelesen. Er sagt: „Sie können lernen, so gut wie alles zu sein, was Sie wollen – wenn Sie sich dazu entschließen.“

Ja genau. Er spricht mir aus der Seele, denn genau so ist es. Du darfst Dich entschließen die beste Version von Dir selbst zu werden. Warum? Weil es toll ist. Weil es Spaß macht. Und weil Du dann für die Gesellschaft und Deine Mitmenschen eine wahre Bereicherung bist.

Die junge Studentin kennt jetzt ihren Weg. Eigentlich kannte sie ihn schon vorher. Nur hat sie sich nicht getraut ihn zu gehen. Weil da einfach noch zu viele Hindernisse im Weg standen. Die haben wir gemeinsam mit viel Spaß in nur einem Termin aus ihren Zellen entfernt. Ich liebe meine Arbeit! Und ich wünsche mir, dass immer mehr Menschen erwachen und mit so einer wertvollen Arbeit andere Menschen dabei unterstützen wieder ihrer Intuition zu vertrauen.

Und hier ist mein versprochener Buchtipp:
The Goddess Attitude von Sonja Szielinski.

Ich habe Sonja persönlich kennengelernt als ihr Buch noch ein Manuskript war. Sonja ist für mich ein großes Vorbild und ich bin stolz darauf sie persönlich zu kennen. Das ist nicht der Grund, warum ich dieses Buch empfehle. Ich empfehle es, weil ich begeistert davon bin.

Auf Sonjas Seite thegoddessattitude.de kannst Du noch mehr über Sonja und ihre Mission erfahren.

Ob ich jetzt nicht doch wenigstens EINEN Tipp für Dich habe um endlich glücklich zu werden? Ja, den habe ich. Es ist allerdings nicht „der eine“, sondern „der erste“. Triff eine Entscheidung,  unterbrich’ die Gedankenspirale und SEI glücklich! Happiness is the key!

Lebe wie Du willst! Vertraue Deiner Intuition! Alles ist eins!

Alles Liebe für Dich

Unterschrift

PS: Dieser Artikel hat Dir gefallen? Melde Dich gleich hier für meine E-Mail-Updates an, damit Du in Zukunft als erstes von neuen Artikeln erfährst.

weitere Artikel

Diesen Beitrag teilen