Pretty in pink – Oder wie Du leicht und schnell Entscheidungen triffst

Seit ein paar Tagen ist meine neue Webseite online und wie Du siehst ist da viel pink. „Aber warum willst Du denn jetzt alles neu machen? Deine alte Seite war doch auch schön.“ „Pink gefällt mir gar nicht! Willst du etwa nur noch Frauen ansprechen?“ Diese und ähnliche Fragen habe ich in der letzten Zeit ein paar Mal gehört.

Meine Antwort fiel stets kurz und knapp aus: „Weil ich es so entschieden habe.“ Mehr Antwort ist in meiner Welt auf die meisten „Warum“-Fragen bezüglich meiner Entscheidungen nicht mehr nötig.

Früher – in meinem alten Leben – hätte ich mir entweder 1.000 Begründungen überlegt oder was noch viel wahrscheinlicher gewesen wäre: ich hätte die Seite gar nicht verändert. Denn schließlich kann „man“ doch nicht einfach seine Meinung ändern.

Aus meiner Werbeagentur-Zeit erinnere ich mich noch gut an die Kunden, deren Projekte sich ewig hinzogen, weil sie sich manchmal monatelang nicht entscheiden konnten. Damals hat mich das genervt. Heute kann ich das alles gut verstehen.

Ich selbst war ja genauso.

Die ersten Entwürfe für meine alte Webseite hat eine meiner Agentur-Mitarbeiterinnen bereits vor eineinhalb Jahren gestaltet. Das gute war, dass wir uns schon lange kannten und sie genau wusste wie ich ticke. Das schlechte war, dass ich total unsicher war und sie es wirklich nicht leicht mit mir hatte. Ich war nicht besser als meine Kunden.

„Pink wäre schon toll.“ „Aber rot ist auch schön.“ Das hat sie öfter von mir zu hören bekommen. Es waren auch einige pinkfarbene Entwürfe dabei. Und „eigentlich“ war ich auch begeistert von den pinkfarbenen Entwürfen. Nur war ich damals nicht mutig genug mich für pink zu entscheiden. Mein Gefühl wollte pink und mein Verstand wollte etwas Solides, eher Zurückhaltendes, Braves, Bodenständiges und was weiß ich noch alles.

Die Entscheidung fiel schließlich auf rot und orange. Dabei mag ich orange gar nicht besonders. Die Seite an sich, fand ich irgendwie schon schön und andere fanden sie auch schön. Leider hat es sich für mich nie angefühlt wie „meine“ Webseite. Ich fand sie ehrlich gesagt sogar total langweilig.

Du kennst das sicher auch gut. Wann hast Du Dich das letzte Mal über eine Entscheidung geärgert? Welche Entscheidung hast Du getroffen, weil andere Dich dazu überredet haben? Oder welche Entscheidung hast Du einfach gar nicht getroffen. Na ja, das war dann ja auch eine Entscheidung.

Nur nicht auffallen

Als meine alte Webseite online ging hatte ich noch meine Werbeagentur und mein Verstand wollte mir auch weismachen, dass es besser wäre damit nicht so aufzufallen, denn schließlich verdiente ich meinen Lebensunterhalt ja noch mit der Agentur. Nicht, dass noch irgendjemand mitbekommt, was ich da noch nebenbei Seltsames mache. Irgendwas mit Energien und so …

Der innere Dialog lief wohl in etwa so ab:

Gefühl: „Na vielen Dank. Ich soll mich also mit dem, was ich liebe, verstecken?“

Verstand: „Ja klar. Die Agentur läuft ja noch ganz gut und schließlich hast Du Dir das alles jahrelang mühevoll aufgebaut. Am besten wäre es, wenn Du Dir Dein zweites Standbein ganz langsam in den nächsten Jahren nebenbei aufbaust. Denn was ist, wenn es nicht funktioniert?“

Ich habe keine Ahnung mehr welche und wie viele Stimmen mich da „vollgequasselt“ haben und ich will es auch gar nicht mehr wissen. Denn heute weiß ich, dass ich sie nicht ernst nehmen muss.

Du hast Deinen Entscheidungsfinder immer dabei

Denn wenn sich eine Entscheidung gut anfühlt ist sie meistens richtig. Auch wenn Dir das jemand ausreden will, ich kann Dir versichern: Dein Bauchgefühl hat immer recht. Deine Intuition ist der sicherste und beste Entscheidungsfinder, den Du hast. Und das tolle ist: Du hast ihn immer dabei.

Du hast nur verlernt ihn zu sehen, ihn wahrzunehmen und ihn ernst zu nehmen.

Meine erste Webseite war im Grunde genau so aufgebaut wie viele andere ThetaHealing Webseiten. Wenn alle anderen es so machen, dann war ich ja schließlich auf der „sicheren“ Seite. Ich weiß nicht, ob es bei den anderen funktioniert. Bei mir konnte es gar nicht so funktionieren, wie ich es wollte, denn es hat sich nicht richtig angefühlt. Es war nicht authentisch.

Heute ist mir vollkommen egal wem meine Webseite gefällt. Denn wer sie nicht gut findet, kann ja einfach wegklicken.

Meine Webseite ist ein Ort für Menschen

  • die glücklich sein und die Verantwortung für sich selbst übernehmen wollen.
  • die wieder lernen möchten auf ihre Intuition zu hören.
  • die ihre Schöpferkraft wieder entdecken wollen.

Sicher hast Du auch schon mal etwas entschieden ohne erklären zu können warum. Du hattest einfach so ein Gefühl. Deine Intuition beeinflusst Deine Entscheidungen meistens sowieso schon unbewusst. Wie wäre es also, wenn Du bewusst intuitiv entscheidest?

Frage Dich bei Deinen Entscheidungen welche sich besser anfühlt. Ja, das geht. Setz’ Dich entspannt hin, schließ’ die Augen und fühle in Dich hinein, während Du an die verschiedenen Optionen denkst. Und wenn jetzt bei keiner Option ein gutes Gefühl erkennbar ist, gib mir Bescheid. Dann gehe ich darauf ein anderes mal ausführlicher ein…

Ach ja … die Option, die sich besser anfühlt, dürfte die richtige sein.

Du hast jeden Tag die Chance Dich neu zu entscheiden

Das war auch so, als ich mich entschieden habe, meine Praxis in meinen alten Agenturräumen zu eröffnen. Einige wollten es mir ausreden, da ich ja dann immer an die Werbeagentur erinnert werde. Ja stimmt. Ich erinnere mich an die Zeiten als hier eine Agentur war und ich erinnere mich daran in tiefer Dankbarkeit.

Das Gefühl meine Praxis in den Agenturräumen zu eröffnen war so klar und stimmig, dass da kein Weg daran vorbeiführte. Und es fühlt sich immer noch gut an hier jeden Tag den Schlüssel ins Schloss zu stecken.

Genauso gut fühlt sich für mich meine pinkfarbene Webseite an. Und es war gut, dass sie vorher nicht pink war, denn jetzt kann ich mich noch viel mehr darüber freuen. Denn auch Entscheidungen sind nicht für die Ewigkeit. Und wenn eine Entscheidung ein bisschen Kontrast erzeugt hat, lohnt es sich nicht damit zu hadern. Du hast jeden Tag die Chance Dich neu zu entscheiden.

  • Welche Entscheidungen hast Du gegen Dein Bauchgefühl getroffen?
  • Welche Entscheidungen hast Du getroffen, weil sie „sicherer“ waren?
  • Welche Entscheidungen hast Du getroffen, weil es schließlich alle so machen?

Wie entscheidest Du zukünftig? Verstand oder Intuition?
Dein Verstand sagt jetzt sicherlich: „Aber ich kann doch nicht immer alles mit dem Bauch entscheiden!“
Und Dein Bauch: „Warum nicht?“

Schreib mir gerne eine Mail oder hinterlasse mir einen Kommentar. Ich freue mich auf den Austausch mit Dir.

Lebe wie Du willst! Vertraue Deiner Intuition! Alles ist eins!

Alles Liebe für Dich

Unterschrift

PS: Dieser Artikel hat Dir gefallen? Melde Dich gleich hier für meine E-Mail-Updates an, damit Du in Zukunft als erstes von neuen Artikeln erfährst.

weitere Artikel

Diesen Beitrag teilen